Underwater-World

Der Aquaristik-Blog

Den PH-Wert im Aquarium auf einfache Weise erhöhen

Ein Problem, das in aller Regel nur die Aquarianer kennen, die sich mit Malawi- oder Tanganjika-Cichliden beschäftigen, ist die Anpassung des PH-Wertes nach oben. Malawibuntbarsche fühlen sich in Wasser mit einem PH von ca. 8 am wohlsten, Tanganjikas benötigen sogar teilweise einen etwas höheren Wert von 8,5. Da in Deutschland das Leitungswasser in der Regel einen PH-Wert hat, der um den Neutralwert liegt, also bei 7, stellt sich die Frage, wie der Wert auf einfache Weise in den für diese Fische optimalen Bereich gebracht werden kann. Ich selbst sehe dabei 2 einfach Möglichkeiten:

  1. Gute Oberflächenbewegung
    Mit Hilfe einer guten Oberflächenbewegung läßt sich CO2 austreiben. Es wird also ein sauerer Bestandteil des Aquarienwassers entfernt. Die Folge ist ein Anstieg des PH-Wertes. Wenn das Ausgangswasser bereits eher Hart ist und der KH-Wert ausreichend hoch, also über 5° läßt sich ausschließlich mit dieser Methode ohne weitere Maßnahmen ein PH-Wert von ca. 7,5 erreichen.
    Eine gute Oberflächenbewegung läßt sich erreichen, indem der Filterauslass so eingestellt wird, dass er knapp unterhalb der Wasseroberfläche liegt und die entstehende Strömung die Oberfläche bewegt. Strömungspumpen können diese Funktion ebenfalls leicht übernehmen. Sie können auch dann die Wasseroberfläche gut bewegen, wenn das Aquarium über einen Außenfilter als Hauptfilter gefiltert wird, der keine wirklich starke Strömung erzeugen kann. Ich selbst nutze die Tunze Turbelle stream 6085 in einem 672 Liter fassenden Aquarium und bin mit der erzeugten Strömung und Oberflächenbewegung sehr zufrieden.

    Tunze Turbelle stream 6085, Pumpe (Misc.)


    Preis: EUR 173,45
    Neu ab: EUR 173,45 Auf Lager
    gebraucht ab: Nicht auf Lager


    Für Malawis ist das in der Regel ausreichend. Für Tanganjikas eher nicht und die Möglichkeit 2 kommt ins Spiel.

  2. Zugabe von Natriumbicarbonat (Natriumhydrogencarbonat, Natron, NaHCO3)
    Hilfe! Chemie im Aquarium! Nein, so sollte der Aquarianer nicht reagieren. Natriumbicarbonat ist ein Salz, das auch in der Küche als Backpulver verwendet wird. So gesehen ist das eher ein Lebensmittel als Chemie. Ich habe die Methode selbst über Jahre erfolgreich eingesetzt und das hat immer ausgesprochen gut funktioniert. Natriumbicarbonat hat selbst einen PH-Wert von 8,4. Auf einen höheren Wert kann das Wasser also auch mit dieser Methode nicht gebracht werden. Selbst bei Überdosierung. Beruhigend oder?
    In erster Linie erhöht Natriumhydrogencarbonat den KH-Wert ohne den GH zu ändern. 3 Gramm davon erhöhen die KH um 1°. Auf diese Weise ist es also möglich, die ungewöhnlichen Wasserwerte der ostafrikanischen Grabenseen, wo die KH höher ist als die GH, zu erreichen. Der PH-Wert erhöht sich bereits sehr schnell, so dass es ratsam ist, den PH-Wunschwert durch wiederholte Zugabe von kleinen Mengen NaHCO3 zu erreichen, ohne dass es zu großen Schwankungen des PH-Wertes kommt.
    Der erhöhte KH-Wert sorgt dafür, dass das Aquarienwasser einen höheren Säurepuffer hat und der PH-Wert stabiler auf seinem höheren Wert gehalten wird.

    Natron 5 kg Natriumhydrogencarbonat NaHCO3 Natriumbicarbonat E500 ii Backsoda (Badartikel)


    Features: Lebensmittel-Qualität, in praktischem 5kg Hygiene Eimer, frisch abgefüllt, hergestellt nach DIN ISO EN 9001-2000, Qualität von purux.de

    Preis: EUR 6,99
    Neu ab: EUR 6,99 Auf Lager
    gebraucht ab: Nicht auf Lager

Beiden Methoden nutze ich, bzw. habe sehr lange Zeit mein Wasser mit Natriumbicarbonat optimal für meine Malawicichliden aufbereitet. Wer im Netz sucht, wird auch feststellen, dass die Zugabe von Natriumbicarbonat auch in großen Aquarien nicht dafür sorgt, dass der Geldbeutel leergeräumt wird. Im Zoohandel gibt es zahlreiche „Aufhärtemittel“, die sich die Hersteller teuer bezahlen lassen und betrachtet man die Beschaffenheit eines Mittels, das die KH erhöhen soll, wird man um den Verdacht nicht herumkommen, dass es sich tatsächlich auch dabei um Natriumbicarbonat handeln dürfte. Während im Zoohandel für 50 Gramm KH+-Mittel schon mal über 5 Euro kosten können, bezahlt man für reines Natriumbicarbonat für 5000 Gramm knapp 10 Euro.

Achtung!

Natriumbicarbonat sollte niemals direkt ins Aquarium geschüttet werden, sondern vor der Zugabe in Aquarien- oder Leitungswasser gelöst werden. Vorsichtig sollte man mit Natriumbicarbonat auch dann umgehen, wenn der PH-Ausgangswert sehr niedrig ist. Eine plötzliche Erhöhung ist für die Fische massiver Stress und sollte deshalb vermieden werden. Lieber jeden Tag den PH um 0,5 erhöhen bis der Wunschwert erreicht ist, als mit einem Schlag aus dem sauren Bereich in den alkalischen springen.

Wichtiger als genau den richtigen Wunsch-PH zu erreichen, ist es große Schwankungen gerade beim PH zu vermeiden. Wer Malawis pflegen möchte und seinen PH-Wert alleine durch eine gute Belüftung auf einen Wert von 7,5 bekommt, darf auch auf die Zugabe weiterer Mittel verzichten, denn diese müssen bei jedem Wasserwechsel genau entsprechend der gewechselten Menge zugegeben werden, was in der Praxis nicht wirklich gut möglich ist und demnach immer kleine Schwankungen auftreten können.

Fazit

Es gibt keine Ausrede, um sich vor den passenden Wasserwerten für Malawi- oder Tanganjika-Cichliden zu drücken. Die Methoden sind einfach und kosten nicht die Welt. Auch das Aufhörten mit Natron wird mit der Zeit zur Routine und kann von jemdem Aquarianer beherrscht werden. Sehr zur Freude seiner Tiere.

tom
Folge mir

tom

Thomas "Tom" Thammer ist Webentwickler der ersten Stunden und begeisterter Aquarianer seit Kindheit. Mit seiner Community www.einrichtungsbeispiele.de hat er die besucherstärkste Aquaristik-Seite im deutschsprachigen Netz geschaffen.
tom
Folge mir

24 Kommentare

  1. Hello „Aquarianer“,

    Du schreibst, dass 3 Gramm Natriumhydrogencarbonat die KH um 1° erhöhen. Auf welche Wassermenge / Beckengröße beziehst Du Dich denn dabei?
    Ich müsste nämlich bei mir dringend an der KH in meinem 400l Becken arbeiten und würde das Ausprobieren der richtigen Mischung so gut es geht abkürzen.

    Beste Grüße

  2. Ich habe mal eine Frage wenn ich noch keinen fischbesatz in meinem 180l aquarium habe sollte ich dann trotzden den ph Wert nur langsam erhöhen da sonst die Bakterien absterben oder ist es egal?

    • tom

      2016-02-14 at 16:56

      Wenn du weder Fisch- noch anderen Besatz im Becken hast, kannst du den pH-Wert auch schnell erhöhen. Die Bakterien stören sich daran nicht.

  3. Gibt es auch eine Möglichkeit nur die Kh zu erhöhen, ohne dass der Ph-Wert mit ansteigt?

    • tom

      2016-02-23 at 9:40

      KH, pH und CO2 stehen miteinander im Verhältnis. Schau mal unter http://www.flowgrow.de/aquaristik/0203khco2ph.pdf

      • Und was ist wenn ich keine pflanzen ins aquarium einpflanze? es kann doch Natrium zurücklassen und wenn ich keine pflanzen hab und es nicht aufgenommen wird was dann??

        • tom

          2016-03-16 at 8:34

          Du erhöhst den Wert durch die Zugabe von Natriumbicarbonat und damit den pH-Wert. Wichtig ist, dass du nicht einfach das Salz ins Wasser kippst, sondern das Aufhärten immer in Verbindung mit einem Wasserwechsel machst und so nur wieder den Ausgangszustand herstellst.
          Grüße, Tom.

          • Danke Tom, aber eine Frage hätte ich da noch wie soll ich wissen wie viel Natriumbicarbonat ich nach jedem Wasserwechsel wieder hinzufügen muss?

          • tom

            2016-03-18 at 10:26

            Das kannst du dir ausrechnen. Du weißt in etwa die Menge des gewechselten Wassers. Du kannst die KH im Frischwasser messen und du weißt, auf welchen Wert du die KH erhöhen möchtest. Pro 100 Liter Frischwasser nimmst du dann für jedes Grad, das du erhöhen willst, 3 Gramm Natriumbicarbonat.

  4. Entschuldigung für die Farge ich will nur alles richtig machen bei meinem neuen Aquarium

  5. Also CO2 austreiben ist doch letztendlich eher kontraproduktiv, oder? Ich bin jetzt nicht so der Fischexperte, aber meinen Pflanzen gefiel es ohne CO2-Zugabe gar nicht im Wasser.

    Da finde ich die „Backpulver-Lösung“ doch deutlich besser.

    Grüße

    Philipp

    • tom

      2016-03-20 at 13:30

      Im Ostafrika-Aquarium sind keine Pflanzen. Die wachsen weder bei dem hohen ph-Wert, noch bei dem wenigen CO2. Sind also beide Methoden gut geeignet.

  6. Und wie kann man die GH erhöhen?

  7. Aquarium Rechner

    2016-08-09 at 6:49

    Guten Morgen, super Artikel. Muss man beim Einkauf des Pülverchens noch etwas beachten? Reinheit oder soetwas?

  8. Jannsen Ihle

    2016-12-31 at 14:38

    Mit den Backpulver in Wasser aufgelöst ist das wirklich eine tolle lösung, ich konnte in weniger als einer Minute sehen wie es unseren Fischen gut ging.

  9. Hallo ich habe unser Malawibecken minimal aufgesalzen, 0,5 Gramm pro Liter. Wir haben aber aber einen KH-Wert von 4. Darf ich trotz Meersalz mit Backpulver arbeiten um den KH-Wert zu erhöhen?

    • tom

      2017-01-07 at 14:42

      Natürlich. Ich sehe da kein Problem.

      • Super vielen Dank für die Antwort, aber Achtung Backpulver ist nicht gleich Backpulver! Die kleinen Tütchen aus dem Supermarkt sind meiner Meinung nach nicht zu empfehlen, in unserem sind noch Bestandteile wie Maisstärke usw. damit versaut man sich schnell das Becken. Achtet drauf das es reines Natriumhydrogencarbonat (Natron) ist. Gibt es auch in reinster Lebensmittelqualität für kleines Geld in der Bucht.
        Ich habe jetzt einen 5 Kg Eimer für 13 Euro gekauft. Vorher lösen und dann ab ins Aquarium damit, keine Trübung alles top!

  10. Hallo Tom, wie ist das mit dem Verdunstwasser ? vermutlich wird hier nur Wasser genommen und nur beim Teilwasserwechsel nachgesalzt oder ?

    • tom

      2017-10-17 at 15:04

      Hallo,
      es wird immer das Wasser auf den richtigen pH-Wert gebracht, das nachgefüllt wird. Zusätzlich solltest du eher große Wasserwechsel machen, wenn du aufsalzt, da dann die Gefahr kleiner, dass sie im „Restwasser“ zu viel von den Salzen ansammelt.
      Grüße, Tom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Underwater-World

Theme von Anders NorénHoch ↑