Underwater-World

Der Aquaristik-Blog

Monat: Mai 2013

Die Aquarium-Profis (Tanked!) laufen ab sofort auf DMAX

Ab dem 27.05.2013 läuft die amerikanische Serie Tanked! oder auf Deutsch „Die Aquarium-Profis“ täglich ab 13:15 Uhr auf dem Sender DMAX.

Der Festplattenrecorder ist programmiert, denn die Uhrzeit ist natürlich alles andere als günstig. Trotzdem ist es aus meiner Sicht super, dass es neben den zahlreichen Hund- und Katzensendungen endlich auch ein Format ins Fernsehen kommt, das sich mit der Faszination Aquarium beschäftigt.

Nachdem die Serie aus Amerika zu uns kommt, bin ich gespannt, wie sich die typisch amerikanische Herangehensweise an die Aquaristik in den Beiträgen, in denen es hauptsächlich darum geht, wie man ein Aquarium professionell einrichtet, wiederspiegelt.

Wasserwechsel schnell erledigen

Ja, die ersten Wasserwechsel macht wahrscheinlich jeder nach dem gleichen Prinzip: Jeder 10-Litereimer wird nach und nach gefüllt und dann mit viel Muskelkraft entweder zur Toilette oder in den Garten geschleppt, wo mit dem Aquarienwasser noch die Pflanzen gegossen werden können.

Spätestens dann, wenn das neue Aquarium im Wohnzimmer eine entsprechende Größe erreicht hat, ist diese Methode zeitaufwändig und geht auch ab und zu an die körperliche Leistungsfähigkeit des Aquarianers, denn die Eimer scheinen immer schwerer zu werden. Weiterlesen

Zooplus feiert seinen 14. Geburtstag

Am 28. Juni feiert zooplus alljährlich seinen Geburtstag. Schon zum 14. Mal im Jahr 2013. Um dieses Jubiläum zu feiern, hat sich der Onlineshop für Tierbedarf und Tiernahrung einige Aktionen für seine Kunden einfallen lassen.

Angekündigt sind verschiedene, im Moment noch geheim gehaltene Aktionen im Monat Juni, die ab dem 01.06.2013 über www.zooplus.de oder auch die zooplus-Fanpage auf Facebook bekannt gegeben werden.

Wie zooplus in seiner offiziellen Pressemeldung bekannt gibt, wird es sich dabei unter anderm um Futteraktionen und Gratisbeigaben bei Bestellungen über den Onlineshop handeln.

Partnerprogramm aquaristikshop.de

Das Partnerprogramm von www.aquaristikshop.de nutze ich auf www.einrichtungsbeispiele.de schon seit vielen Jahren. Ingesamt kann ich die Performance des Partnerprogramms positiv bewerten.

Mehr als 6000 Artikel für die erfolgreiche Aquaristik -Aquaristikshop. Dieser Slogan verdeutlicht, dass es sich nicht um einen kleinen Nieschenanbieter handelt, sondern ein umfangreiches Sortiment für seine Kunden bereit hält.

Webseitenbetreiber erhalten als Partner folgende Provision für die Vermittlung von Sales:
Standard      6,0%
Verkäufe ab 1500,- EUR      10,0%
Verkäufe ab 160,- bis 500,- EUR      7,0%
Verkäufe ab 500,- bis 1500,- EUR      8,0%
Verkäufe bis 160,- EUR      6,0% Weiterlesen

Malawi-Guru.de

Die Einrichtung eines Malawi-Aquariums erfordert, dass sich der Aquarianer vorab mit einigen grundsätzlichen Besonderheiten dieses Biotops beschäftigt. Sehr viele Informationen wurden auf www.malawi-guru.de gesammelt und aufbereitet.

Neben zahlreichen Hintergrundinformationen, die das Verständnis für die Haltung von Malawi-Cichliden schafft, sind besonders die ausführlichen Beschreibungen der vielen im Malawisee beheimateter Buntbarsche zu nennen. In der Fischdatenbank sind aktuell 175 Arten sehr genau beschrieben und zur Bestimmung sind selbstverständlich Bilder vorhanden. Für Anfänger besonders empfehlenswert sind die Tipps zur Vergesellschaftung der Cichliden.

Holz im Aquarium

Wurzeln und Hölzer gehören seit je her zu den beliebtesten Dekogegenständen der Aquarianer. Es lassen sich abstrakte Welten oder absolut natürliche Lebensräume mit ihnen gestalten. Fast jedes Aquaristikfachgeschäft verfügt über die verschiedensten Arten welche uns zum Kauf angeboten werden. Da es mittlerweile schon etwas unübersichtlich geworden ist, hier die wichtigsten Arten vorgestellt: Weiterlesen

Schnecken

Nicht alle Schnecken sind Parasiten, viele sind nützlich, da sie Algen vertilgen, den Boden pflügen (Sand) oder andere eher unbeliebtere Schnecken vertilgen.

Auf die nützlichen Schnecken wird sicher noch eingegangen, im Wirbellosen-Bereich. In diesem Beitrag geht es um die Plagegeister unter ihnen, die wir uns mit neuen Pflanzen einschleppen, und die diese neuen Pflanzen dann meist auch gleich als Futterquelle nutzen.

Die gefürchtetsten sind die Schlammschnecken, und die Blasenschnecken. Schlammschnecken sind bis zu 6 cm groß und haben ein spitzes, bauchiges und rechtsgewundenes braungelbes bis dunkelbraunes Gehäuse. Blasenschnecken sind etwas kleiner (bis 1,5 cm) und heller, sehen den Schlammschnecken aber sehr ähnlich. Blasenschnecken unterscheidet man von den jungen Schlammschnecken oft nur an der Gehäusewindung, Schlammschnecken haben ein rechtsgewundenes, und Blasenschnecken das deutlich seltenere linksgewundene Gehäuse.

 

Diese Blasenschnecken fängt man sich oft mit neuen Pflanzen ein, an denen diese ihren Leich abgesetzt haben. Schlammschnecken kommen oft mit selbst gefangenem oder gekauftem Lebendfutter ins Becken.

Hier habe ich mal ein Bild von einer „kleinen“ Population an Blasenschnecken:

 

Wenn es einmal so weit ist, dann hilft absammeln oft nicht mehr, hier sollte man gut überlegen, ob man sich nicht doch eine Schneckenfalle zulegt.

Weiterlesen

Würmer und wurmartige Parasiten

Planarien

Planarien (Dugesia gonocephala) sind Strudelwürmer, eine Unterklasse der Plattwürmer. Sie sind weiß bis gelb, abgeplattet wie Nacktschnecken, und haben einen dreickigen, pfeilspitzenförmigen Kopf. Sie stehen im Verdacht Fischbrut zu vertilgen, und bei Larven von Garnelen oder den Jungtieren (je nach Fortpflanzungstyp) hat man schon beobachtet wie sie sie verspeisen. Denn sie sind Fleischfresser.

Planarien vermehren sich per geschlechtlicher Fortpflanzung, wobei eine Planarie das Männchen spielt, und eine das Weibchen, denn sie sind hermaphroditisch (wie Schnecken). Zu Selbstbefruchtungen kommt es nur sehr selten.

Es gibt Fische (Fadenfischarten) die Planarien fressen. Problem ist nur, dass Planarien einen nicht schmackhaften Schleim absondern, der selbst Fadenfische dazu treibt die Finger davon zu lassen, es sei denn sie finden sonst keine Nahrung.

Und wer will schon die Fische quälen, nur damit sie die Planarien fressen, oder sich Fische nur zur Bekämpfung der Planarien anschaffen, die man eigentlich gar nicht pflegen möchte.

Wenn die ersten auftauchen: – Raussammeln! (bei Dämmerung kommen sie am meisten raus) – Auf die Futtermengen achten, bei zu vielen Futterresten vermehren sie sich explosionsartig. Besonders bei Futter mit hohem Fleischanteil.

Bekommt man die Population nicht in den Griff hilft nur eine Kur.

Weiterlesen

Krankheiten: Bauchwassersucht und Weißpünktchenkrankheit

Krankheiten treten leider immer wieder auf und nur wer sie frühzeitig erkennen und bestimmen kann, hat in den meisten Fällen eine Chance, die Tiere geeigneten Maßnahmen zu retten. Einge verbreitete Krankheiten sind:

Bauchwassersucht

Bei der Bauchwassersucht streiten die Experten, durch was diese Ausgelöst wird. Das warscheinlichste ist, das Darmflagelaten hier für verantwortlich sind. Flagelaten kommen in allen im Malawisee lebenden Fischarten vor und schädigen normalerweise die Fische nicht, da das Immunsystem in der Lage ist die Fische zu schützen.

Weiterlesen

© 2017 Underwater-World

Theme von Anders NorénHoch ↑