Underwater-World

Der Aquaristik-Blog

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 6)

HMFs mit Strömungspumpe

Ich betreibe meine Büroanlage aus 4x 300 Litern bislang über HMFs mit Lufthebern. Die Standardlösung sozusagen. Nachdem die Geräuschkulisse nervig war, habe ich jetzt umgestellt auf eine neue Lösung zur Aquarienfilterung: HMFs mit Strömungspumpe.

Was genau das ist, habe ich in einem Artikel für Einrichtungsbeispiele.de beschrieben, der den Einsatz und die Erfahrungen der HMFs für die Büroanlage dokumentiert.

Zu Besuch bei www.aquaristik-csi.de

Aquaristik in Niederbayern ist so eine Sache. Die großen Anbieter, die uns mit Produkten für unser Hobby versorgen, findet man meist in anderen Ecken Deutschlands. Selbst kleine Shops gibt es längst nicht mehr überall. Das Internet mit den Shopping-Riesen wie Ebay oder Amazon hat offenbar vielen Zooläden in meiner Region nicht gutgetan.

Umso mehr freut es mich, wenn dann mal wieder jemand anpackt, Ideen hat und etwas Neues schafft. Christian Sörensen mit seiner Firma Aquaristik CSI-Zierfischfachhandel Sørensen ist so einer, der in einer Region einen Onlinehandel aufbaut, die nicht gerade für einen Standortvorteil spricht. Hinterschmiding liegt im Bayerischen Wald. Nicht weit von der Deutsch-Tschechischen Grenze entfernt. Genau dort habe ich Christian Sörensen besucht. Weiterlesen

Sind Algenfresser ein NoGo?

Wenn ich in zahlreichen Facebook-Gruppen lese, dann taucht immer wieder die Frage auf, welche Fische man als Putzerfische oder Algenfresser einsetzen könnte. Ähnlich prompt wie wenig überraschend folgen immer die gleichen Antworten: Es sollten keine Fische gegen Missstände im Aquarium eingesetzt werden. Aber ist es wirklich so, dass Algenfresser immer eine falsche Wahl sind? Weiterlesen

Gibt es eigentlich etwas wirklich Neues in der Aquaristik?

In den letzten Tagen hatte ich einige Zeit in Recherche zu neuen Trends in der Aquaristik investiert. Was ich gefunden habe, will ich mal kurz in diesem Artikel beschreiben.

Ich weiß schon jetzt, dass sich das recht kurz beschreiben lässt, denn wirklich viel ist es wirklich nicht. Klar viele Hersteller feilen an Details ihre Produkte. Durchbrüche hat es aber offenbar dabei nicht wirklich gegeben oder die Hersteller wollen das nicht an die große Glocke hängen. Ok. Wahrscheinlich ersteres, denn Marketingabteilungen scheinen die meisten noch zu haben, die das sicher gekonnt ausgeschlachtet hätten, so dass die Neuigkeiten bis zum letzten Aquarianer durchgedrungen wären. Weiterlesen

Neue Seite im Verbund: GarnelenNet.de

Schon vor einigen Jahren hatte ich ein Garnelenaquarium gepflegt mit Neocaridina-Arten und einer kleinen Gruppe CPOs. Das Becken habe ich inzwischen aufgelöst. Der Platzbedarf für die „normalen“ Aquarien war einfach zu groß. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich trotz anfänglicher Skepsis die Begeisterung für die Wirbellosen durchaus verstehen kann, denn sie sind aktiver als ich vermutet hatte und wirklich schön zu beobachten.

Jetzt habe ich beschlossen eine Domain wiederzubeleben, die ich schon seit Jahre habe und nicht so recht wußte, was ich damit anfangen sollte. Jetzt wird es auf GarnelenNet.de Einkaufsempfehlungen geben, die Halter von Garnelen ansprechen sollen und solche, die es werden wollen. Das Ziel war es, eine Seite mit Mehrwert zu schaffen, die neben der Zusammenfassung von Angeboten von der Shoppingplattform Amazon mit einem Ratgeber koppelt.

Auf GarnelenNet.de findest du nicht nur eine Übersicht über tolle Garnelen, die du sicher und mit dem üblichen Einkaufskomfort über Amazon bestellen kannst, sondern auch passende Nanoaquarien, Futter, Literatur, Technik, Dekoration und Wasserpflanzen. Also allem, was du brauchst, um ein schönes Garnelenaquarium einzurichten und erfolgreich zu betreiben.

Informationen zu den Garnelen und wunderschöne Garnelenaquarien wird es natürlich auch weiterhin auf Einrichtungsbeispiele.de zu sehen geben.

Woher bekommt der Anfänger die richtigen Infos zur Aquaristik?

Wenn ich durch die diversen Aquaristik-Gruppen bei Facebook stöbere, fällt mir immer wieder auf, wie wenig Aquarianer dort aktiv sind, die wirklich Ahnung und Erfahrung haben und trotzdem gerne die zeitaufwändigen Fragen der Neueinsteiger beantworten. Viele Beratungen und Unterhaltungen, Diskussionen und Auseinandersetzungen finden zwischen Anfängern und solchen Anfängern statt, die sich nicht mehr für Anfänger halten. Besonders ineffektiv werden Diskussionen immer dann, wenn auch erfahrene Aquarianer ein Defizit an Empathie und Kommunikationsfähigkeit offenbaren. Weiterlesen

Die Eheim Compact+ 2000 im Dauertest

Ich berichte nur ungern über Produkte, mit denen ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich will dann auch keine Aufmerksamkeit für Dinge wecken, die eben nicht das tun, was sie sollen oder nicht wirklich die Qualität haben, die ich mir auch im Aquarium wünsche.

Umso lieber schreibe ich allerdings dann und wann über positive Erfahrungen. Diesmal darf sich die Eheim Compact+ 2000 über ein wenig Aufmerksamkeit freuen, die ihr aus meiner Sicht gebührt. Weiterlesen


Größeres Bild

Additional Images:

Eheim 1100220 Pumpe compact+ 2000


Optimale Leistung bei sehr kompakten Abmessungen, sowie ein Höchstmaß an Sicherheit und Zuverlässigkeit zeichnen die Pumpe aus. Die EHEIM compact+ 2000 eignet sich zum Betrieb unter Wasser, kann aber auch außerhalb des Aquariums aufgestellt werden. Zu diesem Zweck wird die Pumpe mit einen Schlauchstutzen versehen. Grober Schmutz wird durch einen in der Ansaugkammer integrierten Vorfilter zurückgehalten. So wird die Pumpe vor Beschädigungen und frühzeitigem Verschleiß geschützt.

Die Leistung der Pumpe ist stufenlos regelbar, von: 1000 l/h – 2000 l/h

Die Befestigung der Pumpe am Aquarium kann über Saugnäpfe oder eine Steghalterung mit Justierschrauben erfolgen. Beides wird mit der Pumpe geliefert.

Neu ab: EUR 66,00 Auf Lager

Frohe Weihnachten!

Zunächst hatte ich im Sinn, eine allgemeinen Aufruf zu schreiben, keine Fische an Weihnachten zu verschenken und hab mir dann gedacht: „Ist doch ohnehin selbstverständlich, dass keine Tiere unter dem Weihnachtsbaum landen sollten.“ Tun sie trotzdem, weil das offenbar doch nicht selbstverständlich ist und bei denjenigen, bei denen das so ist, hilft auch kein Aufruf hier auf diesem Blog. Wahrscheinlich und falls doch: „Bitte verschenkt zu Weihnachten keine Tiere!“

Jetzt, so kurz vor Weihnachten ist es dafür ein schöner Zeitpunkt, um einmal kurz Danke zu sagen:

  • Vielen Dank an alle, die zufällig, hin und wieder oder regelmäßig hier vorbeischauen, um meine Gedanken, die ich mir zur Aquaristik mache, mit mir zu teilen!
  • Vielen Dank für euer zahlreiches Feedback!
  • Vielen Dank, dass du dich auch für die Aquaristik interessierst und deinen Teil dazu beiträgst, damit dieses schöne Hobby nicht ausstirbt.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2017!

Wir lesen uns im neuen Jahr. Bis bald!

Buntbarsche sind keine Barsche

Anfängern kann ich eigentlich gar keinen Vorwurf machen, denn dass das Wort „Barsch“ im „Buntbarsch“ auch noch drin steckt, ist wirklich verwirrend und wer es noch nicht gehört hat, kann sicher zu der Vermutung kommen, dass Barsch einfach die Kurzform für Buntbarsch sein könnte. Ist sie leider nicht!

Wissenschaftlich gesehen gehören Barsche wie zb. die echten Barsche (Percidae), Nanderbarsche (Nandiae) und Lates (Latidae) zu vollkommen anderen Familien als die Buntbarsche (Cichlidae) und sind nicht näher miteinander verwandt. Um die Unterscheidung deutlich zu machen, sprechen viele Aquarianer auch nicht von Buntbarschen, sondern verwenden den Begriff „Cichliden“ für ihre Aquarienfische. Da ist auch schon der Punkt: Im Aquarium werden fast ausschließlich Cichliden gehalten. Echte Barsche praktisch gar nicht. Das macht auch Sinn, denn Buntbarsche gelten hier bei uns als Exoten, denn sie stammen fast ausschließlich aus der südlichen Hemisphäre, während Barsche auf der Nordhalbkugel zuhause sind, also sogar in den heimischen Gewässern zu finden sind. Weiterlesen

Kommt nach der Klage durch die EU eine Verbesserung für das Grundwasser?

Aquarianer wissen es bereits seit langer Zeit: Das als so hochwertig gepriesene deutsche Grundwasser ist ja nach Gegend auch in Deutschland mit Nitrat belastet. Teilweise kann bereits beim Wasser aus der Leitung ein Wert von mehr als 50 mg/l gemessen werden und Aquarianer machen solche Messungen öfter als der Normalverbraucher, denn für das Wohlbefinden der Fische in seinem Aquarium sind passende Wasserwerte eine Grundvoraussetzung. Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2017 Underwater-World

Theme von Anders NorénHoch ↑