Der Aquaristik-Blog

Erfahrung mit dem JBL Cristal Profi e1501 Außenfilter

In meinem 300er Malawibecken habe ich als Hauptfilter den JBL Cristal Profi e1501 Außenfilter. An sich ist der für das Aquarium überdimensioniert. Allerdings: Ich mag es, wenn die Standzeit verlängert wird und die zusätzliche Strömung ist für ein Malawiaquarium in der Regel kein Problem. Eher im Gegenteil.

Der Filter hat jetzt über die letzten 10 Monate seit der Einrichtung ohne jede Wartung oder Reinigung seinen Dienst getan. Ich war deshalb schon gespannt, wie das Ding jetzt, wo eine Reinigung auf Grund der geringer werdenden Durchlaufmenge anstand, von innen aussehen würde.

Das Handling, um den Filter vom Aquarium zu entkoppeln gestaltete sich schon mal sehr einfach. Die Schläuche können mittels Hebel in einem vom Filter getrennt werden. Schon kann man mit seinem Filter losstarten in Richtung Reinigungsplatz. Dort wird der Filterkopf abgenommen, was ebenfalls ohne Probleme erfolgt ist. Die Filtermaterialien sind in einzelnen Körben, die man kinderleicht aus dem Filter nehmen kann. Bei den Körben mit den weißen Filtermaterialien genügt es, sie einfach mit einer Handbrause kurz oberflächlich zu reinigen. Die Matten in der obersten Lade muss man herausnehmen und ausdrücken. Auch kein Problem. Allerdings waren die Matten doch schon sehr zugesetzt. Ist für mich ein Indiz, dass ich das Reinigungsintervall doch etwas verkürzen sollte.

Der Zusammenbau war dann dank der Korblösung wieder ein Kinderspiel. Nachdem der Filterkopf wieder mit den 4 Klemmen befestigt war und unter dem Aquarium stand, musste nur noch die Schläuche wieder aufgesetzt und fixiert werden. Der Wasserkreislauf kam anschließend sofort wieder von selbst in Gang. Schon nach wenigen Minuten war auch die letzte Luft wieder aus dem Filter entwichen.

Fazit:

Nach wie vor ein Filter, von dem ich überzeugt bin. Da stimmt der Preis, die Leistung und auch das Handling ist wirklich angenehm einfach. Die Entscheidung, einen überdimensionierten Filter für das Aquarium zu verwenden, hat sich hiermit auch bestätigt. Die nächste Reinigung werde ich vermutlich in 8 Monaten vornehmen, da sich die 10 Monate doch als ein wenig zu lange entpuppt haben. Allerdings nur auf Grund des Zustands der Filtermatten. Die Wasserwerte waren nach wie vor perfekt.

tom
Folge mir

3 Kommentare

  1. Matthias Wiesensee

    Liest sich gut der Bericht 😉

  2. dige

    wart mal ab bis die dichtung zwischen dem oberen korb und dem filterkopf ausgeleiert ist. viel spass wenn die brühe dann an den seiten rausläuft. die dichtung ist eich echter schwachpunkt in der konstruktion…nie wieder jbl

    • tom

      Dichtungen benötigen alle Außenfilter und dass der Gummi irgendwann kaputt geht, mag ich keinem Hersteller anlasten. Mein aktueller JBL-Filter ist jetzt schon knapp 4 Jahre im Einsatz und zeigt noch keinerlei Abnutzungserscheinungen. Auch nicht an der Dichtung. Wenn es denn irgendwann so weit sein sollte, kann die Dichtung ja problemlos ersetzt werden. Ich sehe an dieser Stelle wirklich kein Problem oder einen Schwachpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2022 Underwater-World

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen