Ja, die ersten Wasserwechsel macht wahrscheinlich jeder nach dem gleichen Prinzip: Jeder 10-Litereimer wird nach und nach gefüllt und dann mit viel Muskelkraft entweder zur Toilette oder in den Garten geschleppt, wo mit dem Aquarienwasser noch die Pflanzen gegossen werden können.

Spätestens dann, wenn das neue Aquarium im Wohnzimmer eine entsprechende Größe erreicht hat, ist diese Methode zeitaufwändig und geht auch ab und zu an die körperliche Leistungsfähigkeit des Aquarianers, denn die Eimer scheinen immer schwerer zu werden.

Eine bewährte Lösung, um sich das Leben wesentlich leichter zu machen besteht aus:

  • Eine Schnellfilterpumpe wie z.B. die Eheim Pumpe 1250, die es ermöglicht, einfach einen Schlauch anzubringen und über eine entsprechende Leistung verfügt.
  • Einen Schlauch, der ausreichend lang ist, um vom Aquarium bis zur Toilette, in den Garten oder ins passende Auffangbecken zu reichen.
  • Eine Gardenakupplung, die den Schlauch mit dem Wasserhahn verbindet.

Zum Ablassen des Wassers muss jetzt nur noch die Kreiselpumpe ins Aquarium gehängt werden und das Ende des Schlauchs so in der Toilette oder der Badewanne deponiert werden, dass es zu keiner Überschwemmung kommen kann.

Um das Aquarium wieder zu befüllen, wir die Gardenakupplung, die wir am Ende des Schlauchs angebracht haben, auf das passende Gegenstück am Wasserhahn aufgesteckt. Die Kreiselpumpe wir aus dem Aquarium genommen und vom Schlauch getrennt. Der Schlauch wird noch so ins Aquarium gehängt, dass er auch dann nicht herausrutschen kann, wenn das der Wasserhahn geöffnet wird.

Wenn alles passt, kann der Wasserhahn geöffnet und Wasser in der gewünschten Temperatur wieder ins Becken laufen.

Vorsicht!

  • Es muss immer kontrolliert werden, dass die Wasserausläufe das Wasser tatsächlich dorthin leiten, wo das Wasser hin soll.
  • Die Wassertemperatur sollte immer zur Sicherheit per Hand kontrolliert werden.
  • Niemals den Raum mit dem Aquarium während des Wasserwechsels dauerhaft verlassen. Sonst ist schnell mal zu viel Wasser aus dem Aquarium gepumpt oder es läuft beim Befüllen über.

Mit dieser Methode wechsle ich in meinem 300 Liter Malawiaquarium ca. 150 Liter in weniger als einer halben Stunde und habe überhaupt keinen Stress mit dieser wöchentlichen Aufgabe.

tom
Folge mir

tom

Thomas "Tom" Thammer ist Webentwickler der ersten Stunden und begeisterter Aquarianer seit Kindheit. Mit seiner Community www.einrichtungsbeispiele.de hat er die besucherstärkste Aquaristik-Seite im deutschsprachigen Netz geschaffen.
tom
Folge mir