Underwater-World

Der Aquaristik-Blog

Anfängerfische oder nur für Profis: Channa bleheri

Für alle die, die sich zum ersten Mal ein Aquarium einrichten, ist es natürlich entscheidend, welche Fische ins Aquarium einziehen dürfen. Dabei sind viele Entscheidungen zu treffen und der persönliche Geschmack spielt selbstverständlich eine große Rolle. Oft glauben gerade Anfänger, dass die Fische, die sie in jeder Zoohandlung mit Aquaristikabteilung oder sogar im Baumarkt kaufen können, einfach zu halten wären. Das ist allerdings nicht immer so. Einfachstes Beispiel: Der Standardanfängerfisch Roter Neon benötigt spezielle Wasserwerte, die gerade bei Anfängern nicht immer wirklich einfach erreicht werden können. Die Folge ist oft die Erkrankung der Fische, mit der der frisch bebackene Aquarianer dann erst recht überfordert ist und am Ende oft schnell wieder die Lust an dem tollen Hobby verliert.

Was wäre also ein idealer Anfängefisch?

Ich empfehle tatsächlich oft Malawibuntbarsche. Denn diese sind robust, können meist im Leitungswasser gehalten werden und benötigen keine Wasserpflanzen, was bei Anfängern eine Baustelle weniger bedeutet.

Malawicichliden benötigen allerdings ein Aquarium von mindestens 300 Litern. Ist also nicht für jedermann geeignet, da dies einen gewissen Platz voraussetzt, auf dem das Aquarium untergebracht werden kann und ein pflanzenloses Aquarium trifft auch nicht immer den Geschmack des Aquarianers.

Was gibt es für eine Alternative für Neueinsteiger? Zuletzt ist mir ein tolles Aquarium aufgefallen, das mit Channa bleheri besetzt wurde. Wäre das was?

Channa bleheri im Aquarium halten

Channas, also Schlangenkopffische sind Labyrinthfische. Das heißt, dass sie auch an der Wasseroberfläche atmosphärische Luft atmen können. Das hat einen großen Vorteil, denn wenn im Sommer die Wassertemperatur im Aquarium steigt und der Sauerstoffgehalt im Wasser sinkt, bedeutet das für die Fische und damit auch für den Aquarianer Stress, denn um zu verhindern, dass die Aquariumfische im warmen Wasser ersticken, muss das Aquarium gekühlt werden. Bei Channas ist dies weniger problematisch, denn sie stammen aus sehr warmen, tropischen Gewässern und können eine gewisse Zeit auch über den Luftsauerstoff überleben. Auch an die sonstigen Wasserwerte stellen sie keine Ansprüche und können im normalen Leitungswasser gehalten werden, das weder behandelt noch aufbereitet werden muss. Ein Punkt für den Channa bleheri!

Channa bleheri ist ein kleinbleibender Snakehead, der im Aquarium eine maximale Länge von 20 cm erreicht. Die Fische sind zudem eher träge und wenig schwimmfreuig, was wohl daher kommt, dass sie als Lauerjäger auf Beute waren und sie nicht aktiv verfolgen. Channa bleheri kann deshalb als Paar in einem Aquarium von nur 150 Litern Volumen gehalten werden. Ein Punkt für den Channa bleheri.

Channa bleheri ist wie alle Channas ein Raubfisch. Deshalb benötigt der Fisch proteinreiches Lebend- oder Frostfutter. Das macht die Fütterung etwas aufwändiger als wenn einfach Flockenfutter ins Aquarium gegeben werden muss. Diesen kleinen Nachteil gleicht Channa bleheri allerdings damit aus, dass eine Fütterung bei ausgewachsenen Fischen nur 2 bis 3 Mal in der Woche notwendig ist. Problematisch ist das Fessverhalten von Channa bleheri bei der Vergesellschaftung. Alles was lebt und ins Maul der Schlangenkopffische passt, wird gefressen. Auch, wenn es sich um den Lieblingsfisch der Tochter handeln sollte. Das ist den Channas komplett egal. Channa bleheri sollte dehalb am besten im Artaquarium ohne andere Fische gehalten werden. Hier gilt es definitiv einiges zu beachten. Das war also ein Minuspunkt für Aquarien mit Channa bleheri bei der Frage, ob er für Anfänger geeignet sein könnte.

Auch untereinander sind Channa bleheri sehr aggressiv, was zum Tod eines Channas führen kann, bzw. in kleinen Aquarien früher oder später führen wird. Es ist also wichtig aus einer Gruppe von ca. 6 Jungfischen die Bildung eines Paares abzuwarten und die anderen Channa bleheri spätestens dann aus dem Aquarium zu nehmen, wenn die Aggressionen überhand nehmen. Das erfordert Fingerspitzengefühl und natürlich eine gute Beobachtungsgabe. Den Anfänger könnte das überfordern. Minuspunkt für die Channa bleheri.

Das Aquarium für Channa bleheri sollte mit vielen Pflanzen, Wurzeln und Steinen so eingerichtet werden, dass im Hintergrund viele Verstecke und Höhlen entstehen, die die Schlangenköpfe als Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten nutzen. Die Pflanzen sollten außerdem bis zur Wasseroberfläche wachsen und das Aquarium auf diese Weise in weiten Bereichen abdunkeln. Es ist nur ein eher kleiner Schwimmraum notwendig, in dem die Channas gefüttert und beobachtet werden können. Die Einrichtung ist also eher unkompliziert und kann mit anspruchslosen Pflanzen wie Hornkraut perfekt erledigt werden. Das ist wieder ein Punkt, der für Channa bleheri spricht.

Dass Channa bleheri atmosphärische Luft atmen kann, hat einen Nebeneffekt, mit dem sich der Aquarianer bereits bei der Planung des Aquariums auseinandersetzen darf: Channas springen und klettern gerne aus dem Becken und gehen auf Wanderschaft. Da sie dabei oft nicht gefunden werden, sterben die Tiere. Wenn nicht bereits am Sturz aus dem Aquarium auf den Fussboden, meist nicht an Erstickung, sondern an Austrocknung. Das Aquarium für Channas muss also penibel abgedeckt und dicht gemacht werden, da die Snakeheads auch kleinste Löcher zum Entwischen nutzen. Eine offen vergessene Abdeckung kann ebenfalls das Todesurteil für die Fische bedeuten, wenn sie dies vor dem Aquarianer entdecken. Es ist also eine gute Planung des Aquariums und Disziplin beim Verschließen der Abdeckung erforderlich. Das betrifft auch erfahrene Aquarienbesitzer. Spricht also weder für oder gegen Channa bleheri als Anfängerfisch.

Fazit:

Channa bleheri sind sehr interessante Fische, die ein tolles Verhalten zeigen und bei Beachtung einiger Haltungsvoraussetzungen ein anspruchsloser und einfach zu haltender Aquariumfisch. Allerdings hat er auch ein paar schwierige Eigenschaften, denen sich gerade ein Anfänger bewußt sein muss und über die er sich genau informieren muss. Wenn das aber gewährleistet ist und es für den Anfänger ausreichend ist, nur 2 Fische in seinem Aquarium zu pflegen, dann kann auch dieser selten gehaltene Fisch ein sehr passender Anfängerfisch sein.

tom
Folge mir

tom

Thomas "Tom" Thammer ist Webentwickler der ersten Stunden und begeisterter Aquarianer seit Kindheit. Mit seiner Community www.einrichtungsbeispiele.de hat er die besucherstärkste Aquaristik-Seite im deutschsprachigen Netz geschaffen.
tom
Folge mir

1 Kommentar

  1. Ein schön strukturierter Artikel. Gibt es nicht häufig zum Channa bleheri !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 Underwater-World

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen