In Aquaristikforen und in Facebookgruppen wird desöfteren darüber diskutiert, wie es am besten funktionieren könnte, in einem neuen Aquarium den Bodengrund richtig ins Becken zu bekommen und bei der ersten Befüllung mit Wasser möglichst wenig Dreck aufzuwirbeln.

Aktuell richte ich gerade wieder 4 Aquarien ein, die in meinem neuen Büro stehen werden. Die Becken haben alle eine Größe von 120x50x50 also 300 Liter Volumen. Alle bekommen Sand als Bodengrund und werden über mobile HMFs gefiltert. Die beiden ersten Aquarien habe ich gerade befüllt und wollte selbst sehen, ob der Sand solche Probleme machen kann.

Im Netz wird immer wieder propagiert, den Sand mehrmals durchzuwaschen, bevor er ins Aquarium kommt, da er sonst so viele feine Schwebstoffe enthalten würde, dass eine Trübung unausweichlich sei.

Bei jeweils 30 kg Sand je Aquarium? Nö, wirklich nicht mein Fall!

Also den Plastiksack mit 25 kg Sand ins Becken rein, aufgeschnitten und den Sand verteilt. Den Plastiksack habe ich gleich noch einer Zweitnutzung zugeführt: Der dient als Unterlage, wo gleich das Wasser ins Aquarium plätschern wird. Vorne auf den Schlauch habe ich die Eheimpumpe draufgelassen, mit der ich normal das Wasser aus den Aquarien beim Wasserwechsel herauspumpe. So bleibt die Plastiktüte auch an Ort und Stelle und schwimmt nicht bei erhöhtem Wasserstand einfach weg.

Dann Wasser marsch und mit voller Menge, die aus dem Wasserhahn zu bekommen ist. Nach ca. 20 Minuten ist ein Aquarium befüllt und die Filteranage geht in Betrieb. Trübung des Wassers? NULL!

Auch am nächsten Tag ist das Wasser immer noch absolut klar.

Fazit:

Das Problem ist eigentlich kein Problem. Das Auswaschen des Sandes aus meiner Sicht ebenfalls unnötig und dient höchstens zur Beruhigung des Aquarianers, der glauben will, alles getan haben zu müssen, was gut für seine Tiere sein könnte und irgendwo im Netz empfohlen worden ist.

Mit der guten alten Plastikfolie als einfaches Hilfsmittel, die beschwert über den Sandboden beim Befüllen gelegt wird, wird kein Sand aufgewirbelt und das Wasser kann ohne Trübung ins Becken laufen.

tom
Folge mir

tom

Thomas "Tom" Thammer ist Webentwickler der ersten Stunden und begeisterter Aquarianer seit Kindheit. Mit seiner Community www.einrichtungsbeispiele.de hat er die besucherstärkste Aquaristik-Seite im deutschsprachigen Netz geschaffen.
tom
Folge mir